top of page

Wie es zu Löwenstarke Eltern kam

Aktualisiert: 13. Dez. 2021

Vorgeschichte


Als ich mit einem massiven Burnout nach über einem Jahr nach dem Zusammenbruch an die Grenzen unserer Schulmedizin stieß, kam ich über die Recherche zu Alternativen zum Ayurveda. Meine Tagesenergie reichte damals gerade bis zum Nachmittag. Zu wenig zum Leben. Dazu kamen 13 Diagnosen und Symptome, mit denen ich von nun an einfach leben sollte. Mit Anfang 40!?!



Ich las erst mal zwei Ayurveda-Kochbücher, die ich seit Jahren im Schrank stehen hatte. (Kennst Du das auch?)


In den meisten Ayurveda-Kochbüchern sind auch die Grundlagen erklärt. Mir war schlagartig klar, dass das alles Sinn macht. Nur hatte ich noch mehr Fragen als vorher, auch wenn meine ursprünglichen Fragen größtenteils beantwortet waren. Und dann waren da die ayurvedischen Rezepte mit den ellenlangen Zutatenlisten. Ein Graus! Irgendetwas fehlt doch immer. Und jetzt?


Ich belegte also die Ausbildung zum Ayurveda-Koch an der Europäischen Akademie für Ayurveda. Im März 2016 ging es los. Spätestens im Basisseminar im Mai war klar: DAS IST SO COOL. DAS WILL ICH GENAUER WISSEN. Und so folgte die Anmeldung zur Ausbildung zur Ayurveda Ernährungs- und Gesundheitsberaterin.



Eines Tages im Sommer 2017


... wurde mir bewusst, dass ich durch den Ayurveda in einem guten Jahr nicht nur wieder "etwas mehr Energie" hatte, wie es mein Ziel gewesen war.


Mein Körper hatte angefangen, sich selbst zu heilen.

Allergien waren in dem Sommer ausgeblieben. Migräne-Attacken wurden seltener und milder. Schmerzen waren verschwunden. Sogar das Pfeifen im Ohr, das zum Glück noch nie geblieben war, kam seltener. Schwindel, Müdigkeit, Unruhe waren gar ganz verschwunden. Und das bei einer Umsetzungsrate von gerade mal 60-70 % der Empfehlungen.


 

Eine tiefe Dankbarkeit überflutete mich wie ein freundlicher Tsunami, unaufhaltsam. Zum ersten Mal in meinem Leben wusste ich wirklich, was Demut ist. Dankbarkeit machte sich breit und mit ihr das Verlangen, etwas von diesem großen Geschenk zurück zu geben an das Leben.


Da war er, der Wunsch


Ich wollte dieses "allumfängliche Wissen vom langen, gesunden und glücklichen Leben" (Ayurveda), an Familien mit außergewöhnlichen Herausforderungen weitergeben. Familien wie unsere und wie so viele, die ich inzwischen kannte. Aber es sollte noch eine Weile dauern, bis dieser Wunsch in einer echten Idee endete.


Lange konnte ich es nicht in Worte fassen und fing einfach mal mit Beratungen, Workshops und später Koch-Kursen an. Nach zwei Jahren - Ende 2019 - war mir klar, ich will mehr. Ich meldete mich zu einem Kurs für die Erstellung eines Online-Kurses an. Ich wollte ein online-Appetithäppchen erstellen, damit mehr Menschen in meine Beratungen kommen. ... doch es kam anders:


LÖWENSTARKE ELTERN entstand


Aus dem Appetithäppchen wurde plötzlich die Idee, auf die ich seit jenem Sommer vor 3 Jahren gewartet hatte: LÖWENSTARKE ELTERN.* Ich sah einen Online-Kurs über 12 Wochen vor mir, in dem ich die Eltern Stück für Stück an die Hand nehmen und ihnen den Weg zu ihrer eigenen Quelle für Lebensenergie zeigen wollte. Ein Mammutprojekt. Viel zu groß für einen Einsteiger und Einzelkämpfer. Und schließlich war ich auch noch Mama. Es kam, wie es kommen musste. Das Leben kam dazwischen.



Als ich im Februar 2021 meine Abschlussarbeit für die Prüfung zum Ayurveda Gesundheitscoach vor der IHK schrieb, passte LÖWENSTARKEN ELTERN nicht als Produkt in mein Gesamtpaket. Wie ich es drehte und wendete, es war zu viel. Ich hatte nur eine bestimmte Anzahl an Seiten und ich konnte nie und nimmer alles, was da in den 3,5 Jahren entstanden war, erklären.


Ich musste mich entscheiden


Für die Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer stellte ich also den Online-Kurs für LÖWENSTARKE ELTERN als Neuausrichtung von apfel&zimt Ayurveda vor. Und ich bestand mit Applaus vom Prüfungsteam!


Erst ein paar Monate später war aus dem Samenkorn in neuer Erde langsam und zögerlich eine Pflanze herangewachsen. Ihre Blüte war größer geworden: ein umfassendes, sehr individuelles Coaching über mindestens 12 Wochen. Auf dem Weg dorthin waren viele kleine Blütenansätze entstanden. Kleine Kurseinheiten für den kleinen Geldbeutel und gratis.


Und dann war sie da, die Neuausrichtung!



 


* Ein großer Dank geht dafür an:

  • Veit Lindau und sein Team. Durch die grandiose Basisarbeit im Kurs "DigitalStars" war es plötzlich ganz klar.

  • Win Silvester für die Einbettung der Idee ins Business-Konzept im Kurs "Ayurveda Gesundheitscoach (IHK)

  • Anne Jansson für die Begleitung in der Entstehung der Kundenreise und in der praktischen und technischen Umsetzung im Rahmen des Kurses "Business Elements".

  • Meinen Mann für die Geduld und die mentale Unterstützung auf dem Weg.

(unbezahlte und unbeauftragte Werbung - einfach von Herzen)

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page