top of page

Pasta-Soße - vegetarische Bolognese

Aktualisiert: 20. Dez. 2021




Bolognese ist durch die Kombination von Fleisch und Käse eine echte Herausforderung für unser Verdauungssystem. Gleichzeitig sind Tomaten für viele Menschen gar nicht so gut, weil Sie das Feuer, von dem ohnehin Viele etwas viel haben, noch erhöhen. Diese Pasta-Soße kommt ohne Fleisch aus und Gewürze mildern die Säure der Tomaten. So kann sie jeder essen. & schmecken tut sie auch noch!


15 Min Kochzeit

30 Min inkl. Vorbereitung



Tridosha

für jeden geeignet


Zutaten

  • 500 g Tomaten

  • 100 g Zucchini

  • 50g schwarze Oliven

  • 1 El Ghee oder Olivenöl

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • Chili-Schote nach Schärfe bemessen

  • Ingwer (1 €-Stück groß)

  • Kurkuma (wie Ingwer oder 1/2 Tl Pulver)

  • ​1/8 Tl Kreuzkümmel (Cumin)

  • 1/8 Tl Königskümmel (Ajwain)

  • 1/4 Tl Koriandersamen gemahlen

  • Oregano, Basilikum, Thymian, Majoran nach Geschmack und Verfügbarkeit

  • Salz

  • etwas Zitronensaft (beim Einkochen unbedingt einen ordentlichen Schuss)

  • etwas Ahornsirup oder Agavendicksaft

Zubereitung


Die Tomaten und Zucchini waschen, vom Strunk befreien und klein Schneiden. Wenn die Soße püriert wird, können die Stücke grober bleiben.


Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Oliven, Kurkuma und Chili fein hacken.


Das Öl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin glasig dünsten. Die Gewürzmischung ohne Kurkuma dazu geben und anrösten. Chili, Oliven und frischen Kurkuma dazugeben. Die Zucchini untermengen und leicht andünsten lassen. Die Tomaten mit den frischen Kräutern untermengen und vor sich hin köcheln lassen. Immer wieder umrühren, denn die Tomaten ziehen erst mit der Zeit Wasser. Kurkuma-Pulver mit den Tomaten zugeben. Frische Kräuter eher erst gegen Ende, wenn sich bereits genügend Brühe gebildet hat und die Soße verzehrfertig ist.


Mit Salz, Zitronensaft und dem Sirup oder Dicksaft abschmecken.


Pasta nach Wahl nicht vergessen.


Guten Appetit!

 

TIPP

Ich mache dieses Rezept immer in großen Mengen, wie es die Tomatenernte im Garten oder die Ausbeute auf dem Bauernmarkt hergibt und koche es ein. Durch den Zitronensaft kann dies im Wasserbad geschehen. Zur Sicherheit vor dem Verzehr 10-15 Minuten köcheln lassen.

12 Ansichten0 Kommentare
bottom of page